Posts by sb-modder

Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    Also in Häuser begebe ich mich seltenst nur mit der Fahrtrage. Da ist bei uns dann doch eher Raupenstuhl oder Tragetuch in Verwendung.


    Aber ich hatte es auch schon, dass wir kein Tragetuch dabei hatten und dann das Oberteil die Treppe hoch- und runter getragen haben.

    Bei elektrohydraulischen Tragen besteht die Trage nicht aus Ober- und Unterteil, sonder ist eine Einheit.

    Für die DLK-Rettung braucht man dann in Zukunft halt die Schleifkorbtrage der Feuerwehr.


    Aber ja: Ich bin auch kein Freund davon, dass man da nix mehr trennen kann.

    Als AT nehmen wir folgendes Material mit:

    Schlauch mit Strahlrohr und Wasser am Rohr. Axt oder Hallige-Tool, jeder eine Sicherungsleine, Lampen und Funkgerät. Am besten haben wir auch eine WBK dabei.


    Wir schließen an der Haustür, die die ja auch Rauchgrenze ist, unseren Lungenautomat an und melden dies an die ASÜ.

    Dann gehen wir in den Keller vor. Der Truppmann geht mit dem Strahlrohr vor, wir mit der WBK hinterher.

    Dem Einheitenführer teilen wir über Funk mit, dass wir nach der Rechten-Hand-Regel im Keller vorgehen vorgehen.


    Wie ist die Temperatur im Treppenabgang?

    Ich sage mal so: Oft ist eine Rettungshundestaffel bei der Suche vermisster Personen in unwegsamen Gelände (z.B. Wälder) tätig.

    Sollte dort dann eine Person gefunden werden, habe ich ein Geländegänginges Fahrzeug vor Ort, mit dem Personal, Gerät als auch ggf. der Patient transportiert werden kann.

    Prio 1 ist die Menschenrettung.

    Die HLF-Besatzung geht zur Menschenrettung vor.

    Die DLK-Besatzung soll schauen, ob diese von Außen an den Zugang zum Maschinenraum des Fahrstuhls kommt.

    Wenn Nein, soll der WT HLF (ja, ich befehlige jetzt ausnahmsweise einen Trupp direkt) unter PA den Maschinenraum suchen. Dazu sollen diese unangeatmet über das Rauchfreie Treppenhaus soweit hoch wie möglich gehen und erst dann ins verrauchte Treppenhaus wechseln.


    Die Polizei soll schauen, ob in den Wohnungen mit geöffneten Fenstern noch Personen sind und wenn ja, ob für diese eine Gefährdung besteht.


    Der GF LF bekommt den Auftrag „Brandbekämpfung im Keller“. Ebenso soll er einen SiTr stellen.


    Des Weiteren gebe ich eine weitere Rückmeldung:

    „Hier ELW mit einer weiteren Lagemeldung: Rauchentwicklung entspringt dem Kellerbereich und dringt in den Treppenraum, dort 2 Personen im Fahrstuhl eingeschlossen. Gebäude wird zusammen mit Polizei kontrolliert und ggf. evakuiert. 2 RTW und ein NEF zur ESt, ebenso 2. Löschzug“

    Werden auch die ganz neuen NEF's des Kreises Heinsberg es in die neue Version schaffen? Müssten kurze Vitos von 2021 sein.

    Schau mal hier im Video bei 3:21


    Müsste doch passen, was man da sieht.

    Zu den Maßnahmen: Nachforderung 12 PA und 2. DLK (mir Wurst, was es an Autos rundherum gibt, der Leitstellencomputer wird das Passende schicken #ELDIS #AlarmstufenerhöhungB4)

    Bei euch geht das vielleicht - bei uns z.B. würde diese Nachforderung zwar ne 2. DLK beinhalten, aber das andere würde der Dispo genauer wissen wollen - also ob ich ne weitere Wehr will oder was ich ihm sagen will.


    Und warum befehligst du den Angriffstrupp und den Wassertrupp?

    Mir als EL doch egal, was die machen, solange die das machen, was der Staffelführer aus meinem Auftrag an das Fahrzeug in einen Befehl umgewandelt hat.

    Wir haben hier zu viel Zeit^^

    Wir wissen doch schon wieviele Leute gemeldet sind (37).
    Offensichtlich gibt es nur das eine Treppenhaus für die obersten 3 Stockwerke oder so.
    Da ich außer das Treppenhaus kein Rettungsweg habe für alle im Bereich mit den Mehretagen, würde ich schon eine Anleiterbereitschaft machen, da ich dann schon 20 Leute oder so zu retten habe, wenn ich evakuieren muss.

    Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind dort mehr als 8 Stockwerke/Obergeschosse und somit ist zwingend ein baulicher zweiter Rettungsweg vorgeschrieben. Daher habe ich mich erstmal gegen eine Anleiterbereitschaft entschieden. Sollte ich falsch liegen, dann bekommt die DLK natürlich den Auftrag „Anleiterbereitschaft“.

    Anstelle wie hier einige direkte Trupps befehligen (nicht Aufgabe des Einsatzleiters/Zugführer) mal folgende Vorgehensweise:


    Der Fahrzeugführer HLF bekommt mit seiner Einheit den Auftrag „Brandbekämpfung“ über Treppenhaus 1.

    Da die Laubengänge keine große Gefahr für Rauch haben, wenn die Türen zum Treppenhaus 1 geschlossen bleiben, bleiben mir diese Optionen für eine mögliche Menschenrettung aus dem Gebäude bestehen. Diese Info bekommt der Fahrzeugführer HLF1 mitgeteilt.

    Ebenso können dadurch die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben, solange dort keine Rauchentwicklung ist.


    Die DLK-Besatzung soll das HLF unterstützen. Durch die vorhandenen Laubengänge mit Freiluftverbindung zum Treppenhaus 2 kann ich erstmal auf eine Anleiterbereitschaft verzichten.


    Das LF bekommt nach Eintreffen folgenden Auftrag:

    Unterstützung HLF bei Brandbekämpfung sowie Kontrolle der Wohnungen zwischen Treppenhaus 1 und 2 über Treppenhaus 2.


    Da ich nicht weiß, was brennt und wie lange evtl. Maßnahmen unter PA dauern, würde ich einmal Vollalarm für meine Ortswehr auslösen lassen, um genügend PA-Träger und PA vor Ort zu haben.


    Die Polizei soll einmal herausfinden, wie viele Personen in dem Gebäude gemeldet sind.


    Gibt es für die oberen Stockwerke rechts nur das Treppenhaus 1?