Privates Pulsoxymeter

Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!
  • Moin,


    auf grund dessen, dass bei meinen Großeltern regelmäßig Puls und RR geprüft werden sollen habe ich mir überlegt ein privates Pulsoxy anzulegen. Durch meine Tätigkeit im KatS als Sani beim DRK kenne ich auch den Umgang und die bedeutung der Werte. Für Zuhause (bei längeren Wegen auch mal ins Auto gepackt) besitze ich eine kleine Tasche mit allerlei an Verbandsmaterieal, Kühlpack, Blutdruckmanschette und Stethoskop etc. Nun bin ich mir allerdings nicht sicher welches Pulsoxy ich nehmen soll.


    Die günstigeren bei amaz... haben Teilweise (laut Kundenbewertung) sehr starke Abweichungen, was mich zu diesem Produkt brachte: http://www.top-messtechnik.com/jtlshop/index.php?a=1005


    Das ist jedoch schon recht teuer. Was meint ihr dazu? Würde sich die investition lohnen oder kennt ihr ein gutes Produkt zu einem günstigeren Preis?


    Schonmal vielen Dank

  • Was hältst du als Alternative von einem elektrischen Blutdruckmessgerät? Die gibt es ja teilweise genau für den Zweck. Dabei werden meistens Blutdruck und Puls gleichzeitig ermittelt und angezeigt.
    Fände ich weit sinnvoller als sich privat ein Pulsoxy zu kaufen.



    Gruß
    Jonny

  • Was hältst du als Alternative von einem elektrischen Blutdruckmessgerät? Die gibt es ja teilweise genau für den Zweck. Dabei werden meistens Blutdruck und Puls gleichzeitig ermittelt und angezeigt.
    Fände ich weit sinnvoller als sich privat ein Pulsoxy zu kaufen.



    Gruß
    Jonny


    Das eine hat ja mit dem andern nichts zu tun. Mal von der massiven Ungenauigkeit der elektr. RR-Messgeräte abgesehen geben geben diese Geräte nur eine Momentaufnahme des Pulses wieder.


    Kenne keines der Geräte. Für den Hausgebrauch würde theoretisch auch eine Armbanduhr mit Sekundenanzeiger sowie der Finger an der Radialis vom Opa reichen. Solltest du dir trotzdem eines kaufen würde ich das mit der besten Bewertung wählen. Gib mal Rückmeldung wie gut / schlecht und welches Gerät du gekauft hast.

    Ihr wisst ja, Feuer brennt in jedem Bundesland anders.

  • Die haben bereits ein elektronisches Blutdruckmessgerät. Das ist noch von Quelle für 24,99 DM :D . Ich glaube da kann ich zum messen auch einen Zollstock nehmen. Da kommt in etwa das selbe heraus. Es kommt ja nicht von ungefähr das ich das jetzt machen soll. Als ich einen RR von 135/80 gemessen habe (was ja okay ist) sagte uns das elektronische was von 196... Also gar nicht zu gebrauchen ;(. Diese Messungenauigkeit wurde mir auch in der San-Ausbildung schon nahe gelegt.


    Das "einfache" Pulsmessen mit der Stopuhr mache ich ja bereits. Jedoch denke ich das ein (vernünftiges) Pulsoxy auch zu gebrauchen ist. Wenn ich kein besseres bzw. günstigers gutes finde nehme ich das von mir angegebene wohl.

  • Viel mehr Sinn als ein eigenes Pulsoxy macht ein vernünftiges elektronisches Blutdruckmessgerät neueren Baujahrs, denn der RR ist meist am interessantesten und die Sättigung interessiert im Normalfall nicht wirklich.
    Schafft man sich ein ordentliches elektronisches Blutdruckmessgerät an, kann man dessen Werten relativ vertrauen und ab und an bzw. bei extremen Werten kann man diese von Hand kontrollieren. Der große Vorteil an einem neuen elektronischen Blutdruckmessgerät ist auch, dass die Großeltern oder andere nahestehende Personen in Ausnahmesituationen auch ohne dich halbwegs ordentliche Werte erheben können.

  • Ich kann dir aus beruflicher Erfahrung sagen, dass DAS HIER supi is. Macht wenige Artefakte und piept auch noch dabei ;)
    Allerdings ist der Preis recht stattlich. Ist die SPO2 denn so wichtig? Wie meine vorredner schon sagten reicht da eigentlich ne Uhr und nen finger ;) und auch mit Pulsoxy solltest du den Puls zur Kontrolle auch palpieren also kann man sich dahingehend das Pulsoxy FÜR DEN PRIVATGEBRAUCH sparen.

  • Ich glaube hier reden wir von sehr unterschiedlichen Sachen. ;)
    Im Rettungsdienst bzw. generell beim Notfallpatienten bzw. Patienten mit einer akuten Erkrankung interessiert mich ein Pulsoxywert auch, aber nur auch und im Vordergrund steht noch immer das was ich am Patienten wahrnehmen (Stichworte: sehen; fühlen). Gerade aber beim Notfallpatienten bzw. dem Patienten mit einer akuten Erkrankung der auf den Rettungsdienst trifft stelle ich aber den Pulsoywert auch erheblich in Frage, denn ist der Patient unerkühlt; zentralisiert oder leidet an einer Anämie, bringt mir der angezeigte Wert eigentlich recht wenig.
    Ansonsten für den hier beschriebenen Fall, wo es wohl nur um die dauerhafte RR Kontrolle zur Dokumentation und Kontrolle der richtigen RR Einstellung geht, da dürfte ein SpO2 Wert relativ egal sein. Ich glaube kaum dass der Hausarzt in so einem Heft / büchlein dem SpO2 Wert ein großes Augenmerk schenken mag, vor allem dann wenn es nur um den RR und ggf. noch den Puls geht.

  • Ein Pulsoxy mit Pleeth-Kurve sagt mir alles was ich über einen Pat. wissen muss. Man muss es nur interpretieren können. Denn auch RR, Temp. und den ganzen anderen Kram kann mir ein Pulsoxy sagen. ;)

  • Kauf dir das hier da haste alles dabei :D


    Nein mal ernsthaft, da es nur für den privaten Gebrauch ist würd ich die Kosten gering halten.
    Ich fahre mit Flo Hagen konform, dass der Mensch an sich das besten Diagnosegerät überhaupt ist.
    Für mich ist ein Pulsoxy ein Anhaltswert und vllt. ein psychisches Beruhigungsmittel für den Patienten. Nicht mehr und nicht weniger.
    Kauf dir eins für 20 - 30 € und gut is.

  • Kauf dir das hier da haste alles dabei :D


    Dann nutzt der RD im Notfall eher deines als Ihr eigenes :D


    Aber Diskutiert mal weiter, Da ich mir auch eins anschaffen will, kommt das ganz gelegen :3



    Ansonsten auf der Dienststelle mal fragen ob sie eins in der nächsten Zeit ausmustern würden. Und für nen Obolus an dich abgeben würden.

  • Monschi:
    Dann sind wir aber wieder eher beim Patienten des Rettungsdienstes und nicht bei Oma Pipenbrink, deren Blutdruckeinstellung dauerhaft kontrolliert werden soll. ;)
    Ansonsten gibt auch nicht jedes Pulsoxy die Werte wieder die du angibst, konkret kenne ich z.B. keines dass die Körpertemperatur angibt und diese auch noch so dass sie was taugt.


    antivirus:
    Parteiisch? ;):D
    Ich würde dem etwas zu groß und teuer geratenem Pulsoxy durchaus trauen.

  • Quote

    Monschi:
    Dann sind wir aber wieder eher beim Patienten des Rettungsdienstes und nicht bei Oma Pipenbrink, deren Blutdruckeinstellung dauerhaft kontrolliert werden soll. ;)
    Ansonsten gibt auch nicht jedes Pulsoxy die Werte wieder die du angibst, konkret kenne ich z.B. keines dass die Körpertemperatur angibt und diese auch noch so dass sie was taugen
    ...


    Das tut ein Pulsoxy auch nicht. Zumindest nicht direkt. Ich gebe zu, ich habe lange ähnlich gedacht, bis mir ein Freund hierzu mal ein paar Dinge beigebogen hat.
    Im Spezial-Teams bspw. beim Militär wird keine RR-Manschette mitgeführt. Es ist zu schwer und unnütz. Ein Finger-Pulsoxy ist klein und leicht.
    Angelegt erfährst du Sättigung (und damit Klarheit ob die Atemnot subjektiv oder objektiv ist) und Puls - besonders ob der an entsprechender Extremität noch vorhanden ist. Damit ist die Durchblutung klar. Bekommst du keinen Wert hast zu ne Zentralisation. Entweder aufgrund von Kälte (mal Haut fühlen), Schock (in Zusammenhang mit der Frequenz) oder Blutverlust.
    Der RR muss über 80 liegen, sonst macht das Pulsoxy auch nichts mehr und wenn du jetzt noch ne Pleeth-Kurve lesen kannst weißt du ob es der Druck ist oder pathologische Atemmuster oder anderes.
    Das alles geht auch so, keine Frage. Aber ein Pulsoxy ist das schnellste Mittel dafür um den Pat. richtig einzuschätzen. Danach kannst und solltest du natürlich immer noch weitere Werte erheben. Aber die sind zurückgestellt. Probier's mal aus. ;)

  • Zu der Sache mit den "elektrischen Blutdruckmanschetten". Die neueren sind meistens sehr gut. Mein Vater hat spaßeshalber mal seines mit zum Arzt genommen und damit gemessen und den Arzt messen lassen. Schwankungswert war 5 mmHG.
    Insbesondere wenn man schaut, dass teilweise die Ärzte inzwischen auch nur noch die elektrischen haben (mein Hausarzt hier hat noch nie von Hand gemessen, da kriegt man Standardmäßig diese Handgelenksdinger verpasst, er hat im Untersuchungszimmer aber auch noch die "normalen" Manschetten in der elektrischen Version), dann sehe ich nichts was dagegen spricht.


    Ich denke, dass wenn es nur um Puls & Blutdruck geht da die Anschaffung eines neuen Blutdruckmessgerätes sinnvoller wäre. Zum einen können deine Großeltern das alleine benutzen, zum anderen ist er Panik-Faktor geringer. Mal angenommen Omi hat kalte Hände, das Pulsoxy zeigt nix an. Dann ist die Panik groß. Oder es ist einfach falsch angebracht. Gleiches Problem. Also besser die 30€ in ein neues Blutdruckmessgerät stecken (oder warten bis die von Sanitas mal wieder irgendwo im Angebot sind) als großes Geld für'n Pulsoxy rauszukloppen. Das bringt vermutlich gar nix.

    Guten Tag meine sehr verehrten Herren, auch wenn es nicht so ausschaut, Sie sprechen mit einer Dame!

  • Ich sehe es genauso wie Bluecool.
    Lieber das Geld in eine vernünftiges Blutdruckmessgerät investiert als in ein Pulsoxy. Spielerei die deine Großeltern nicht brauchen.
    Wieso? Ganz einfach zeigt die Sättigung 85 % an und der Qualmende Opa hat keinerlei Probleme mit der Luft bringt dir der Wert auch nichts, davon abgesehen sollte er Sauerstoffmangel haben siehst du es immer noch an der Zyanose


  • BlueCool
    Ich bin doch nicht Parteiisch :O


    Nunja Grundsätzlich ist ja bei mir der erste Wert immer mit der Hand gemessenen. Und danach klemm ich aus bequemlichkeits- gründen das oximeter an^^
    Aber ich glaub nicht das man das so 1 zu 1 übernehmen kann..

  • Monschi:
    Ich halt mich da an meinen Kollegen, der lange beim Militär war. ;) Der brachte mir bei lieber einmal kurz den Puls zu fühlen, anstatt die große Technik auszupacken und sich auf deren Ergebnisse zu verlassen, wenn sie denn mal da sind. Zumal deine Version mit dem Pulsoxy für mich dann fragwürdig wird, wenn ich sowieso erahnen kann dass es schwierig wird und oder das Pulsoxy ein so kleines Teil ist.

  • Alles richtig was du sagst Monschi, aber alles kann ich auch erkennen.


    Dispnoe = AF? Zyanose?
    Zentralisiert = PP tastbar?


    So wird es schließlich auch in der Traumarettung gelehrt. Kein großes Tamtam, Basics und die richtig.

    Ihr wisst ja, Feuer brennt in jedem Bundesland anders.

  • Wenn das mit der Zyanose immer so einfach wäre... ;)


    Es geht hier auch primär um eine Überwachung von Patienten. Wenn ich einzelne Werte haben will, dann kann ich die auch durchaus "manuell" ermitteln. Aber ein Pulsoxy ist klar mehr als "nice to have". :)